Sehenswertes

 

Kirche und Pastorat

 

Das Wahrzeichen des Dorfes ist die St.-Marien Kirche, die in der späten Romanik in Norderbrarup erbaut wurde. Die Granitquaderkirche stammt im Kern aus der Zeit um 1200, angebaut ist ein frühgotischer Kastenchor aus dem 13. Jahrhundert. Dazu gehören: Altar (um 1500), Bronzetaufe (1486), Kanzel (1705); Pastorat (1750). Der Dachreiter ist kein aktiver Glockenturm mehr. Zu diesem Zweck wurde ein einzelner Glockenstapel neben der Kirche errichtet, der der älteste in Schleswig-Holstein ist. Das Pastorat ist ebenfalls eines der schönsten Gebäude von Norderbrarup.

 

     

 

Knüttelmuseum

Egal wie umfassend und detailliert die Infos sein sollen, die man über Norderbrarup braucht - man findet sie hinter dieser Tür auf dem Dachoden der Grundschule Norderbrarup im Knüttelmuseum. Die jetzigen Öffnungszeiten sind nach Vereinbarung mit dem Museumsleiter Herrn Klaus Rasmussen (Tel. 04641 – 3887) oder Herrn Rainer Pehl (04641 – 2762).

 

 


 

Schule

Das Schulgebäude trägt nicht nur stolz unsere Feuerwehrsirene, die jeden Sa. um 12.00 Uhr getestet wird, sondern es beinhaltet laut sh:z die beste Grundschule im Kreis, eine sog. Top-Schule.  Die moderne Schule hat viele extra Betreuungsräume sowie einen Computerraum, die von den 110 Schülern und dem 8-köpfigen Kollegium gerne genutzt werden. 2013 wurden die Grundschulen Norderbrarup und Mohrkirch zusammengelegt. So wurde der Name "Knüttelgrundschule" durch den neuen gemeinsamen Schulnamen "Knüttel-Antonius-Schule" abgelöst. Der Name Knüttel erinnert dabei an die Norderbraruper Lehrerdynastie, die über Generationen an der Grundschule Norderbrarup lehrte. Der Name Antonius lehnt an die Mohrkircher Antoniter-Mönche an, die von 1391 bis 1540 das Kloster Mohrkirchen betrieben.


Und sonst?

Während die Einwohnerzahl vor ein paar Jahren noch bei ca. 490 Menschen lag, konnte sich diese Zahl durch die Neubaugebiete Pastoratstoft, Neuer Weg und Königswiese auf ca. 670 steigern.

 

In den 70ern gab es ihn, dann gab es ihn lange nicht und seit ca. 15 Jahren haben wir ihn wieder - unseren guten alten Dorfplatz. Hier findet alle 2 Jahre das Dorffest statt, hier treffen wir uns zur Bezirkswehrübung und der Platz wird auch für viele andere Veranstaltungen genutzt. Die Grundschule verwendet ihn im Sommer außerdem als Sportplatz.


 

Der Gasthof Norderbrarup bietet nicht nur Platz für fast allwochenendliche private Feste, sondern wird auch vom Gemeinderat und vom Schützenverein genutzt. " Wir, von der Feuerwehr" halten hier unsere Versammlungen ab und im großen Saal findet Ende Februar das Feuerwehrfest zusammen mit unserer geschätzten Partnerwehr aus der Nachbargemeinde Saustrup statt.