Jahreshauptversammlung 2015

Zwei neue Mitglieder für die Feuerwehr

16.01.2015
Jahreshauptversammlung 2015

Die Jahreshaupversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Norderbrarup war 2015 auch eine Gedenkversammlung. Am selben Tag war Bruno Heller beerdigt worden, der von 1995 bis 2013 Wehrführer in Norderbrarup war und nach schwerer Krankheit im Alter von 55 Jahren Anfang der Woche verstarb. In seine Amtszeit fallen u.a. der Bau eines neuen Gerätehauses mit Schulungsraum, die Anschaffung eines wasserführenden Fahrzeugs, das 75-jährige Feuerwehrjubiläum und Intensivierung der nachbarschaftlichen Löschhilfe zur Verbesserung der Tagesverfügbarkeit. Feuerwehr war für den Ehrenwehrführer nicht nur Dienst, sondern immer auch ein Hobby, was allen Beteiligten Spaß machen sollte. Deswegen lagen ihm ein harmonischer Umgang und eine gute Kameradschaft besonders am Herzen.

 

Zum Beginn der Versammlung gab Wehrführer Jan Jensen bekannt, dass Michael Clausen in die Reserveabteilung wechselt. Mit Stephanie Simonsen und Björn Altmann stellten sich zwei neue Anwärter vor, die im Frühjahr ihre Truppmannausbildung beginnen werden. Die Zahl der Aktiven liegt damit bei 31 Personen.

 

In seinem Jahresbericht ging der Wehrführer auf sechs Einsätze ein, die 2014 gefahren wurden. Besonders in Erinnerung bleiben wird der Brand eines Reetdachhauses in Süderbrarup, das im September vollständig ausbrannte. Glücklicherweise gab es bei allen Einsätzen lediglich Sachschäden.

Jensen zeigte sich zufrieden mit der Übungs- und Lehrgangsbeteiligung. So wurden im vergangenen Jahr 52 Lehrgänge auf Amts- Kreis und Landesebene besucht und von den 31 aktiven Feuerwehrleuten gemeinsam 1000 Stunden Übungsdienst absolviert.

Nachdem Bürgermeister Gramm im Oktober zurückgetreten war, ergriff sein Stellvertreter Bernd Wacker das Wort und dankte den Kameraden im Namen der Gemeindevertretung für ihren Einsatz. Er versprach auch für die Zukunft eine gute und konstruktive Zusammenarbeit der Gemeindevertretung mit der Wehr.

Amtswehrführer Jürgen Werner kritisierte in seinem Grußwort den Landesfeuerwehrverband, der der umstrittenen Änderung im Brandschutzgesetz zur Führung von Kameradschaftskassen ohne vorherige Rücksprachen mit der Basis zugestimmt hatte. Der Landesbrandmeister sollte Partner der Feuerwehren und nicht Partner der Politiker sein, so Werner. Zustimmung erhielt er von Kassenwart Peter Clausen, der auch eine unbürokratische Kassenführung forderte, so lange keine großen Summen fließen und Wehren damit öffentliche Vergabeverfahren umgehen würden.

 

Außergewöhnlich lang war die Liste an Beförderungen und Ehrungen:

Befördert wurden: Michael Jöcks, Stephan Kock, Patrick Moldenhauer und Lars Vogt zum Feuerwehrmann; Kai Jensen zum Oberfeuerwehrmann; Marcel Gäding zum Hauptfeuerwehrmann mit zwei Sternen; Christoph Wacker zum Hauptfeuerwehrmann mit drei Sternen und Bernd Hansen zum Oberlöschmeister.

Die Bandschnalle für 10-jährige Mitgliedschaft erhielten Kai Jensen, Finn Petersen, Wulf Nagelschmidt und Christoph Wacker; für 20-jährige Mitgliedschaft Micha Rudolph und Karsten Witt und für 30-jährige Mitgliedschaft Peter Clausen und Bernd Wacker.

 

Gewählt wurden mit Kai Jensen und Patrick Moldenhauer zwei neue stellvertretende Gerätewarte. Neuer Festausschussvorsitzender ist Stephan Kock. Das neue Amt des EDV-Beauftragten wird ebenfalls von Patrick Moldenhauer ausgeübt.

 

Zum Schluss wies der Wehrführer noch auf das öffentliche Feuerwehrfest gemeinsam mit der Feuerwehr Saustrup hin, das am 28. Februar im Gasthof Norderbrarup stattfindet.

Bilder der Versammlung sind in der Galerie zu finden.

 
» Zurück