Jahreshauptversammlung 2008

FF Norder erneut gegen den Trend

19.01.2008
Jahreshauptversammlung 2008

Mit einer gesunden Aufbesserung der Nachwuchssituation, startete die Freiwillige Feuerwehr Norderbrarup mit der Jahreshauptversammlung ins neue Jahr.
Gleich vier neue Anwärter hatten sich bei Wehrführer Bruno Heller gemeldet: Caroline Hannemann, Marcel Gäding, Henning Hoff und Finn Petersen. Caroline Hannemann geht als erste Anwärterin in die Geschichtsbücher der Norderbraruper Brandschützer ein und gibt Grund zur Hoffnung ,dass weitere Frauen in den nächsten Jahren nachziehen werden.
Von den nunmehr 26 Aktiven Kameraden, konnte Wehrführer Heller 25 zur Jahreshauptversammlung begrüßen. Außerdem hatten sich die komplette Ehrenabteilung mit 11 Kameraden sowie Bürgermeister Wolf-Rüdiger Gramm und Amtswehrführer Rainer Erichsen im Gasthof Norderbrarup eingefunden.
Der Jahresbericht des Wehrführers zu Beginn der Versammlung stand ganz im Zeichen des 75-jährigen Jubiläums, das im vergangenen Jahr gefeiert wurde. Von allen Seiten wurden sowohl die in die Festlichkeiten eingebundene Bezirksübung, der Festball und der Zeltgottesdienst mit anschließendem Frühschoppen als voller Erfolg bewertet, der wohl ewig seinesgleichen suchen wird.
Einsatzmäßig liegt glücklicherweise ein ruhiges Jahr hinter den Norderbrarupern. Lediglich zwei Einsätze lagen an: Ein Schuppenbrand in Saustrup-Lück, der zusammen mit 3 Nachbarwehren schnell unter Kontrolle gebracht werden konnte und keine schlimmeren Folgen hatte. Die zweite Alarmierung betraf einen Scheunenbrand im Januar 2007 in Dollrotfeld, bei dem die Norderbraruper Wehrmänner nicht aktiv am Einsatzgeschehen beteiligt waren, sondern nur eine Reservewasserversorgung bereitstellten.
Des Weiteren wurde 2007 der Schulungsraum in Eigenleistung der Kameraden fertiggestellt und die Aktionen Fahrradtour, Laterne laufen, Tannenbaum aufstellen, und Weihnachtsmarkt durchgeführt.
Entgegen aller Erwartungen konnte Kassenwart Peter Clausen trotz der Jubiläumsveranstaltungen eine ausgeglichene Kassensituation bescheinigen. Das Jubiläum war ein Nullsummenspiel – nicht zuletzt dank vieler Geschenke, Spenden und einem Zuschuss der Gemeinde. Nach dem Bericht der Kassenprüfer wurde dem Vorstand einstimmig die Entlastung erteilt.
Die Grußworte der Gemeinde Norderbrarup wurden wie in jedem Jahr von Bürgermeister Gramm überbracht. Er lobte die Jubiläumsveranstaltungen, die der Dorfgemeinschaft insgesamt sehr förderlich gewesen seien. Die Feuerwehr sei ein wichtiger Faktor dafür, dass Norderbrarup in der ganzen Region und über die Grenzen hinaus bekannt und beliebt sei.
Im weiteren Verlauf der Regularien wurden Sven Biernath zum Oberfeuerwehrmann und Michael Münz zum Hauptfeuerwehrmann befördert. Amtswehrführer Rainer Erichsen zeichnete Bernd Hansen für 25 jährige Mitgliedschaft in der Wehr mit dem Brandschutzehrenzeichen in Silber aus. Ferner wurden Heinz Boldt (40 Dienstjahre) und Karsten Witt (10 Dienstjahre) Ehrenzeichen für langjährige Treue ausgehändigt.
Unter „Wahlen“ einigte sich die Versammlung mit Bernd Hansen auf einen neuen Gruppenführer. Zu dessen Stellvertreter wählte man Sven Biernath. Bernd Wacker wurde im Amt des Schriftführers bestätigt. Eine ebenfalls einmütige Bestätigung im Amte erfuhr der bewährte Festausschuss.
Amtswehrführer Rainer Erichsen freute sich in seinem Grußwort zusammen mit den Kameraden der Wehr über die deutliche Verjüngung der Truppe und wünschte allen viel Freude bei allen dienstlichen und außerdienstlichen Aktivitäten. Er überbrachte der Wehr die Nachricht, dass die Zahl der Übungsabende im Rahmen der Anwärterausbildung von derzeit 14 auf 10 reduziert worden sei. Dies sei auf Anregung der Norderbraruper Wehrführung geschehen, um amtsweit die Attraktivität des Einstieges in eine Freiwillige Feuerwehr zu steigern. Es bliebe aber bei einer unveränderten Gesamtzahl an Übungsstunden.
In seinem Schlusswort ging Bruno Heller nochmals auf die in 2007 eingeführte Neuregelung ein, nach welcher die Übungen der Wehr von jeweils zwei Kameraden ausgestaltet worden seien. Diese Neuregelung hat sich als sehr hilfreich bei der Wahrung der umfangreich anstehenden Termine erwiesen und wird auch im kommenden Jahr für abwechslungsreiche und interessante Übungen Sorge tragen. Auch die Bevölkerung Norderbrarups kann aktiv ins Übungsgeschehen eingreifen: Unter dem Motto „Meine Übung“ kann sich jeder Bürger auf unserer Homepage mit seinen Ideen und Wünschen an die Wehrführung wenden.

 
» Zurück